Elisabeth Wagner Logo menu book quote stat heart laptop video mail-heart clock basket locate close

Drei Tage frei!
Was bedeutet das also? Na, wer errät es?
Kochen und backen, so viel wie nur möglich. Ich weiß, ich bin unmöglich. Aber wenn ich denn schon mal Zeit habe …
Ich habe somit gebacken, und gekocht und Konfitüre eingekocht, nebenbei irgendwie den Haushalt in Ordnung gebracht und ein wenig die Wäsche abgearbeitet. Ich putze lieber die Fenster, bevor ich die Wäsche mache …
Und ich habe diesen saftigen Zitronenkuchen gemacht. Man hat beinahe das Gefühl etwas sommerlicheres zu essen, das liegt aber nur am Zitronengeschmack, man sollte nicht in die Zutaten sehen – viiiiiel Butter.


zitronenkuchen02

Zitronenkuchen

zitronenkuchen01

Zutaten

  • 1 Cup Butter, weich
  • 2 Cup Puderzucker
  • 4 Eier
  • 3 Cup Weizenmehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • ½ Teelöffel Natron
  • Prise Salz
  • ¾ Cup Buttermilch
  • Zesten einer Zitrone
  • Saft einer Zitrone

Backofen auf 165 °C Umluft vorheizen und Gugelhupfform mit Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben.
Zucker und Butter mit der Küchenmaschine schaumig schlagen. Die Eier nach und nach hinzufügen und gut mixen.
Mehl, Backpulver, Natron und Salz vermengen und bei niedriger Geschwindigkeit zu der Eimischung beimengen. Anschließend die Buttermilch einrühren. Zuletzt die Zesten und den Zitronensaft zu dem Teig beimengen.
Den Kuchenteig in die Form leeren und ca. 45 bis 55 Minuten backen (variiert je nach Ofen).
Abkühlen lassen und stürzen.
Eventuell mit einer Zitronenglasur und Zitronenzesten garnieren.